Kategorie-Archiv: Online-Ausgabe Nr. 3 ‘MÄRZ 2015′

Auktionshaus ‚im KINSKY‘: Surreale Welten und politische Karikatur- ZEITGENÖSSISCHE KUNST – 24. März 2015

Leherb, le roi
Helmut Leherb (1933-1997), Le roi c’est moi, Öl auf Leinwand,
101 x 75 cm, Schätzpreis € 20.000 – 40.000

Die Märzauktion für Zeitgenössische Kunst kann mit zwei bedeutenden Sammlungen aufwarten: dem Nachlass von Helmut Leherb und einem Konvolut von 289 Karikaturen des österreichischen Meisterzeichners Paul Flora. Helmut Leherb (1933-1997) war ein ungewöhnlicher, vielseitiger Künstler, ein präziser Zeichner und Maler, aber auch einer der ersten, surrealistischen Installationskünstler. Eine besondere Auswahl dieser Gruppen präsentiert der Nachlass mit Graphiken, Ölbildern und, als kleine Sensation, mit Skulpturen, bestehend aus mit Vögeln und Perlen bestickten Modellpuppen, Blumentöpfen aus Keramikköpfen oder Tische auf Händen und Füßen. Dieses umfangreiche Konvolut wird nun erstmals zum Verkauf angeboten und bringt das Werk dieser schillernden Künstlerpersönlichkeit seit langem wieder auf dem Markt. Die Preise rangieren zwischen € 3.000 und € 27.000. Auktionshaus ‚im KINSKY‘: Surreale Welten und politische Karikatur- ZEITGENÖSSISCHE KUNST – 24. März 2015 weiterlesen

Vienna for Art’s SakeVienna for Art’s
Sake! –  Contemporary Art Show

13 herausragende zeitgenössische Künstler intervenieren im prunkvollen Barockambiente der ehemaligen Residenz des Prinzen Eugen von Savoyen. Die speziell für diesen Ort geplanten und entwickelten Kunstwerke sollen einen neuen Blick auf die Bedeutung zeitgenössischer künstlerischer Produktion werfen und die ungebrochene Kraft von Denkernund Visionären sichtbar machen. Ausgangspunkt ist die Sammlung Vienna for Art’s Sake! – Vienna for Art’s Sake! – Contemporary Art Show weiterlesen

Schmidt-Rigo-Golden-Eye_2011_WEB-216x300Leipzig 2015. Sammlung Hildebrand:
Am 22. März 2015 eröffnet die G2 Kunsthalle in Leipzig mit ihrer ersten Ausstellung ‚Leipzig 2015. Sammlung Hildebrand‘. Im Jubiläumsjahr der Stadt Leipzig zeigt die Eröffnungsausstellung ausgewählte Werke aus der Privatsammlung Hildebrand, die erstmals öffentlich zu sehen sind. Die Präsentation vereint ca. 60 Arbeiten junger, aber auch international renomm-ierter Künstlerinnen und Künstler, die an der Hochschule für Grafik und Buchkunst studiert haben, darunter wichtige Namen wie Tilo Baumgärtel, Uwe Kowski, Rosa Loy, Neo Rauch, David Schnell oder Matthias Weischer. Ergänzt und in Leipzig 2015. Sammlung Hildebrand weiterlesen

Galerie Gugging – Birdman Hans langner – privat

Langner 2014-017_PR„Künstlername und Motiv bekam ich 1997 von den Chinesen in Hongkong geschenkt.Sie sind mir im wahrsten Sinne zugeflogen.“  Der mit zwei Kultur-preisen* ausge-zeichnete Multimedia-künstler Birdman Hans Langner, geb. 1964 in Karlsruhe, begann mit 25 Jahren

Galerie Gugging – Birdman Hans langner – privat weiterlesen

On Photography

MATTHIAS HERRMANN‘On Photography’ zeigt ab 11. März bis 18. April 2015 einen neuen Werkkomplex von Matthias Herrmann, der in seiner Privatheit bisheriges übertrifft. Ausschnitthaft kehren Selbstbildnisse vergangener Tage zurück, Motive aus über 20 Jahren werden wieder aufgegriffen und generieren stilllebenartige Arrangements. Die Ambivalenz des Feuers – als Sinnbild des Lebens oder als zerstörendes Element – verortet die Arbeiten irgendwo zwischen Leben und Kampf, Schönheit und Zerfall, Stillleben und Vanitas. Dass es nur eines einzigen Bildes bedarf, um eine ganze On Photography weiterlesen

Die 80er Jahre – Pluralismus an der Schwelle zum Informationszeitalter

hubert-schmalix_brunnenfigur_1981Rückblickend auf das vierte Jahrzehnt seiner Sammlungsgeschichte untersucht das MUSA die 1980er Jahre. Diese Phase der heftig diskutierten „Postmoderne“ ist vom Erstarken des Kunstmarkts geprägt, der anfänglich vor allem auf die männlich dominierte Malerei der „Neuen Wilden“ setzte. Die große Aufmerksamkeit, die dieser internationalen Strömung zuteil wurde, lässt leicht übersehen, dass sich daneben zahlreiche andere Richtungen etablierten. Die geometrische Abstraktion als „Neue Geometrie“ oder „Neo Geo“ wurde als Gegenentwurf zur expressiven Grundhaltung der Die 80er Jahre – Pluralismus an der Schwelle zum Informationszeitalter weiterlesen

VON DER SCHÖNHEIT DER NATUR – DIE KAMMERMALER ERZHERZOG JOHANNS

LEOBNERINNEN, 1810/11Die Albertina präsentiert ab 27. Februar 150 Meisterwerke der österreichischen Aquarellmalerei des 19. Jahrhunderts. Auftraggeber dafür war Erzherzog Johann (1782-1859), der mehrere Künstler – unter ihnen Jakob Gauermann, Matthäus Loder und Thomas Ender – als „Kammermaler“ in seine Dienste nahm. Ihre Aufgabe war es, Darstellungen der alpenländischen Regionen, vor allem des Herzogtums Steiermark, anzufertigen. So VON DER SCHÖNHEIT DER NATUR – DIE KAMMERMALER ERZHERZOG JOHANNS weiterlesen

Die wilden Jahre

Mit der Ausstellung „Die wilden Jahre“ greift das Essl Museum einige der zeitgeistigen österreichischen Malereipositionen der 1980er-Jahre auf, die damals einen Hype erzeugten und international hoch im Kurs waren. Gezeigt werden Werke zwischen 1980 und 1985 von Siegfried Anzinger, Erwin Bohatsch, Herbert Brandl, Gunter Damisch, Alois Mosbacher, Hubert Scheibl, Hubert Schmalix und Otto Zitko. Diese Künstler machten ab Ende der 1970er-Jahre international auf sich Die wilden Jahre weiterlesen

Peter Pongratz – Eine Retrospektive

4-69c6dac5e164ffa6a2f669b8e9ac993d
Foto: Archiv des Künstlers, © BILDRECHT, Wien, 2015

 

1-a203188d74a65a7b9ce764b176c712c7
Foto: Archiv des Künstlers, © BILDRECHT, Wien, 2015

„Mein Leben ist auf Bildern aufgebaut – das ist meine Form zu kommunizieren“, so Peter Pongratz. Akademismen und künstlerischen Moden misstrauend, hat sich der Künstler einen kindlichen Blick auf die Welt bewahrt und sucht in seiner Malerei und Grafik nach einem individuellen und stark gefühlsbetonten Ausdruck. Pongratz mischt seit seinen künstlerischen Anfängen in den 1960er Jahren das Figurale immer wieder mit dem Abstrakten und wendet sich dabei bewusst gegen die damals richtungsgebenden Fronten des Informellen oder des Phantastischen Realismus. Zeit seines Lebens ist er begeistert von der unverstellten und authentischen Kunst von Kindern, er beschäftigte sich mit Art brut, ist fasziniert von den Kulturen Ozeaniens und jener von Urvölkern. Dabei bezeichnet sich der Künstler selbst als Vorreiter der „wilden“ Malerei, die dann in den 1980er Jahren in Österreich, aber etwa auch in Deutschland für großes Aufsehen sorgt. 1966 ging Pongratz von Graz nach Wien und lernte eine Gruppe von gleichgesinnten, wenn auch sehr unterschiedlichen Peter Pongratz – Eine Retrospektive weiterlesen

Pierre Bismuth
Foto: Kunsthalle Wien- Pierre Bismuth, Following the Right Hand of Sigmund Freud, 2009, Courtesy: Christine König Galerie, Wien/Vienna, Jan Mot, Brussels / Mexiko City and the artist

Pierre Bismuth  –
Der Kurator, der Anwalt und der Psychoanalytiker:

I just don’t like art that tries to take you somewhere else. I have a problem with art that aims at providing entertain-ment and dreams. People don’t need art to dream. Everyone is dream-ing already. Every-one is already creative. The artist doesn’t have the Pierre Bismuth. Der Kurator, der Anwalt und der Psychoanalytiker weiterlesen

futureofmemory
Foto: Kunsthalle Wien- Jon Rafman, Mainsqueeze, 2014, Courtesy der Künstler

The Future of Memory:
Digitale Kommuni-kation und virtuelle Vernetzung prägen unsere Gegenwart. Soziale Interaktio-nen sind gebunden an elektron. Geräte wie Smartphones oder Tablets. Die Omnipräsenz digi-taler Medien führt zu einer kontinuier-lichen Produktion und einem regel-mäßigen – auch unfreiwilligen – Konsum medialer Outputs.Diese Konditionen bringen nachhaltige Veränderungen in Hinblick auf die Weitergabe von Wissen, Erfahrungen, Traditionen und von The Future of Memory weiterlesen

imager
Balthasar Burkhard, Stadt – L.A., 1999. Schwarzweiß-Fotografie auf Barytpapier, Auflage 1/3, 135 x 275 cm © Estate of Balthasar Burkhard

 

Das Kunstforum Wien präsentiert eine umfassende Ausst-ellung mit Positionen zeitgenössischer Landschaftsfoto-grafie. „Landscape in my Mind“ ist eine mentale Reise durch unterschiedliche bildliche Artikulat-ionen des Landsch-aftsbegriffs. Dabei wird ein Fokus auf zeitgenössische neopiktorialistische Strategien gelegt: Malerische Tableaus im monumentalen Format kontrastieren mit der sachlichen Objektiv Landscape in my Mind Landschaftsfotografie heute – Von Hamish Fulton bis Andreas Gursky weiterlesen

1417485612040
Queenie McKenzie Nakarra, Untitled, ca. 1993, Erdpigmente und natürliche Bindemittel auf Leinwand, 80 x 100 cm, © Sammlung Essl Privatstiftung, Fotonachweis: Graham Baring, Melbourne

Mit Aboriginal Art präsentiert das Essl Museum ab 30. Jänner 2015 eine umfangreiche Ausstellung mit Werken der Aboriginal Art, der Kunst der Ureinwohner Australiens. Es werden Werke der Sammlung Essl von bedeutenden und einflussreichen Künstlerinnen und Künstlern zu sehen sein, darunter Arbeiten von Emily Kame Kngwarreye, Rover Julama Thomas und Queenie McKenzie Nakarra sowie auch jüngere Positionen, wie Destiny Deacon. Das Essl Museum besitzt eine der bedeutendsten Sammlungen von Aboriginal Art in Europa. ESSL MUSEUM – ABORIGINAL ART weiterlesen

unnamed
©SIMON QUENDLER, Foto: Künstlerhaus 2015

Simon Quendler – zeigt im Wiener Künstlerhaus unter dem Titel ESSENZ GOLD eine Einzel-ausstellung. Parallel dazu wird im Red Carpet Show-room, in der U-Bahn Station des Wiener Karlsplatz, ein Teil-nachbau

SIMON QUENDLER – ESSENZ GOLD weiterlesen

Daffinger, Dame
Moritz Michael Daffinger (Wien 1790-1849 Wien),Porträt einer jungen Dame, KP € 17.600

AUKTIONSHAUS ‘IM KINSKY':
„Kostbarkeiten“ haben sich einmal mehr als ein gelungener Start ins neue Auktionsjahr bewährt. Nach einem Marathon über zwei Tage setzten die verschiedenen Objekte aus allen Sparten einen beachtlichen Gesamtumsatz von € 1,1 Mio (€ 1,5 Mio Kaufpreis) um! Das Geheimnis lag zumeist in den sehr moderaten Preisen, die Sammler anlockten und auch interessante Steigerungen brachten!

Waltinger, Dynamisches rot
Ty Waltinger (Wien, 1962 geb.), Dynamisches Rot
2005 145 x 245 cm, KP € 25.200
Walde, Schifahrer am Horn
Alfons Walde (1891 – 1958),  Schifahrer am Horn um 1925, 12 x 10 cm, KP € 63.000

 

In der Sparte des 19. Jahrhunderts führten besonders die Miniaturbildnisse reizender Damen aus der Hand großer Künstler zu hartnäckigen Bietgefechten: Heinrich Friedrich Fügers und Ferdinand Georg Waldmüllers Porträts wurden erst bei € 8.000 (KP € 10.100) freigegeben, Moritz Michael Daffingers auf Elfenbein gemalte junge Frau aber erst bei fantastischen € 14.000 (KP € 17.600)! Und auch Peter Fendis entzückende Geschwister-Studie wird dem erzielten Preis v

104. Kinsky-Auktion – Ein guter Start ins Jahr weiterlesen

Französisches Auktionshaus entdeckt verborgene Automobilsammlung des Unternehmers Roger Baillon aus den 1950er Jahren.

Das Auktionshaus Artcurial gibt einen Sensationsfund bekannt. In einer Scheune in Westfrankreich wurde die 60 Autos umfassende Oldtimersammlung des Logistik-unternehmers Roger Baillon entdeckt. Sie beinhaltet Modelle aus den frühen Zeiten des Automobils bis zu Modellen aus den Französisches Auktionshaus entdeckt verborgene Automobilsammlung des Unternehmers Roger Baillon aus den 1950er Jahren. weiterlesen

CN00024961
4 Modelle, (Vogue 1928, Edward, Steichen)
2005 Caroline Heider © Bildrecht, Wien

Greta Garbo, Marlene Dietrich, Winston Churchill, Katherine Hepburn, Charlie Chaplin, Joan Crawford, Gloria Swanson, Cecil B. De Mille, George Gershwin, Fred Astaire, Gary Cooper, Maurice Chevalier – sie alle und viele mehr hat Edward Steichen (1879–1973), einer der bedeutendsten Fotopioniere des 20. Jahrhunderts, für Vogue und Vanity Fair vor seiner Kamera in Szene gesetzt. WestLicht: “EDWARD STEICHEN – IN HIGH FASHION” weiterlesen

2Lehrst2V46_Vortrag_08148Kunsthaus Bregenz – Trix & Robert Haussmann. Für den Auftakt des Jahresprogramms der KUB Arena sind die Züricher Architekten und Designer Trix und Robert Haussmann zu einer Ausstellung eingeladen. Seit der Gründung der »Allgemeinen Entwurfsanstalt« im Jahr 1967 arbeiten sie als Duo zusammen und hinterfragen in kritisch-ironischer Weise kanonisierte Kunsthaus Bregenz – Trix & Robert Haussmann weiterlesen

trockel_titelRosemarie Trockel zählt international zu den bedeutendsten Künstler-innen ihrer Gene-ration. Erste und nach-haltige Aufmerksamkeit erzielte sie in den 1980er Jahren mit Leinwand-bildern, für die sie weder Pinsel noch Farbe benutzte, sondern die im Allgemeinen der Frau Kunsthaus Bregenz – Rosemarie Trockel weiterlesen

art cologne 2015ART COLOGNE 2015 – Höchste Qualität in allen Angebots-segmenten: Die Teilnehmer der 49. ART COLOGNE stehen fest: Vom 16. bis 19. April 2015 zeigen rund 200 Galerien und Kunsthändler aus 23 Ländern Sammlern und Kunst-liebhabern aus aller Welt einen hochkarätigen Überblick prog-ressiver Kunst aus den prägenden Epochen der Klassischen Moderne, der Nachkriegskunst und der Zeitgenössischen Kunst. Im Sektor NEW CONTEMPORARIES bieten 29 ART COLOGNE 2015 – Höchste Qualität in allen Angebotssegmenten weiterlesen

SONY DSC
Foto: © Jasper Johns/ © Bildrecht, Vienna, 2014, Jerry Thompson

JASPER JOHNS: REGRETS: Mit Jasper Johns: Regrets präsentiert das Obere Belvedere vom 13. Jänner bis 26. April 2015 nicht nur einen der bedeutendsten und vielseitigsten US-amerikanischen Künstler, sondern zeigt erstmals eine Zusammenschau JASPER JOHNS: REGRETS weiterlesen

Mak-Schmuck-1SCHMUCK 1970–2015 – SAMMLUNG BOLLMANN FRITZ MAIERHOFER – Retrospektive: Einen Überblick über den formalästhetischen und material-spezifischen Reichtum des internationalen zeitgenössischen Schmucks präsentiert die Ausstellung SCHMUCK 1970–2015: SAMMLUNG BOLLMANN. FRITZ MAIERHOFER – Retrospektive, die ab 14. Januar 2015 im MAK zu sehen ist. Die Schau gewährt erstmals einen tiefen Einblick in die exquisite, mehr als 1.000 Objekte zählende Schmucksammlung des österreichischen Ehepaars Bollmann. Stilbildende Unikate und experimentelle Formen prägen die Ausstellung, die neben den Exponaten aus der Sammlung Bollmann auch das Œuvre des international anerkannten österr- SCHMUCK 1970–2015 – SAMMLUNG BOLLMANN FRITZ MAIERHOFER – Retrospektive weiterlesen