MobilaansichtNEU! Mit eingebautem Direkt Über-setzer  können alle KUNSTINVESTOR-Beiträge AUCH in diversen Sprachen übersetzt werden(Siehe u.a. Icon)

Linie des KunstMagazins

KUSNTINVESTOR MAGAZIN(e-Paper)
______zum Lesen anklicken______

Linie des KunstMagazinsAuktionen

A-theodoe-v.-Hörmann113. Kunstauktion im Kinsky: Alte Meister, 19. Jahrhundert, Antiquitäten – 18. & 19. Oktober 2016 – Die Welt von Gestern in Bild und Handwerk. Meisterwerke des 19. Jahr-hunderts: Das Hauptwerk dieser Auktion ist unbestritten das neu entdeckte Gemälde von Theodor von Hörmann, die großformatige Ansicht Sonniger Nachmittag am Quai an der Seine in Paris mit Blick auf die Ile de la Cité. Es gehört zu jenen selten angebotenen Gemälden, die Hörmann, Österreichs ………….WEITER LESEN

161018tintorettoGroße Auktionswoche mit Alten Meistern, Gemälden des 19. Jahrhunderts, Antiquitäten sowie Juwelen im Dorotheum – 18. bis 20. Oktober 2016
Liebe und Intrige, Schönheit und Schrecken, Höllen und Idyllen haben immer schon die Menschheit bewegt. Keineswegs von gestern sind die Kunstwerke, die im Rahmen der großen Auktionswoche des Dorotheum neue Besitzer …….. WEITER LESEN
unbenanntDorotheum-Auktion: Außergewöhnliche Diamanten und Farbsteine- 20. Oktober 2016. Fancy Intense, Natural Colour – diese Attribute trägt ein 2,79 ct. yellowish orange Diamant, verarbeitet in einem Ring von Bulgari. Es ist eines von drei Bulgari-Lots, die in der Dorotheum Juwelen-Auktion am 20. Oktober 2016 neben vielen anderen hochkarätigen Stücken zum Aufruf kommen. Der Schätzwert für diesen Ring mit dem Diamanten in außergewöhnlicher Farbe im Mittel beträgt 70.000 bis 100.000…. WEITER LESEN

160912Waldmueller-332x262Dorotheum: Grosser Erfolg für Schloss-Inventar
Starke Nachfrage für Gemälde und Antiquitäten aus dem Schloss Schwallenbach bei Dorotheum-Auktion am 12. September 2016.  Internationale wie heimische Interessenten fanden großen Gefallen an den originellen Interieurs und historischen Einzelstücken, die am 12. September 2016 im Dorotheum Wien weit über ihren Schätzwerten versteigert wurden: Die rund 400 angebotenen Gemälde und …………WEITER LESEN

Linie des KunstMagazinsLinie des KunstMagazinsAKTUELLE NEWS

dscn3315viennacontemporary schließt mit 28.316 BesucherInnen – Nach dem großartigen Erfolg der ersten Ausgabe der viennacontemporary 2015 im spektakulären Ambiente der Marx Halle, fand auch dieses Jahr die größte und bedeutendste Kunstmesse der Region mit mehr als 100 herausragenden österreichischen, osteuropäischen und internationalen Galerien statt und wurde junge und etablierte zeitgenössische Kunst präsentiert. Die Marx Halle mit ……… WEITER LESEN

Linie des KunstMagazinsLinie des KunstMagazins

unnamed

Linie des KunstMagazinsLinie des KunstMagazins

 

unbenannt-8-268x268ICEP Charity Auktion 2016
Am 18. Oktober 2016 veranstaltet ICEP mit Unterstützung von Sotheby’s die 15. Charity-Kunstauktion in den Otto Wagner Kassensaal der BAWAG P.S.K. ein. Zum Aufruf kommen 97 Kunstwerke hervorragender österreichischer und internationaler Künstler wie Herbert Brandl, Gunter Damisch, Ernst Fuchs, Alina Kunitsyna und Andy Warhol. Moderiert wird die Versteigerung von Sotheby’s-Österreich-Chefin und ICEP-Vorstand ……. LESEN SIE WEITER

unbenannt-9-332x443Cologne Fine Art Preis 2016
Köln- Karin Kneffel hat sich vollkommen der Malerei verschrieben. In diesem Jahr erhält die für ihre farbensatten Aquarelle und Radierungen bekannte Künstlerin den Cologne Fine Art Preis 2016, der zur AXA Art Preview der Cologne Fine Art am 16. November 2016 verliehen wird. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird einmal im Jahr vom Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler (BVDG) sowie von der Koelnmesse an herausragende ……. LESEN SIE WEITER

Linie des KunstMagazinsLinie des KunstMagazins

kunstinvestor-fotoreportage
vienna-contemporary-fotoreportageVienna Contemporary 2016
Contemporary Art Exhibition
KLICKE HIER
parallel-vienna-fotoreportagePARALLEL VIENNA 2016
Contemporary Art Exhibition
KLICKE HIER 
unbenannt-11Galerie Gugging
„fotografie: lejo & august walla“

KLICKE HIER

Linie des KunstMagazinsLinie des KunstMagazins

06_kippenberger-212x300MARTIN KIPPENBERGER- „Jeder Künstler ist ein Mensch“ – Martin Kippenberger (geb. 1953 in Dortmund, gest. 1997 in Wien) verdrehte Joseph Beuys’ berühmtes Diktum „Jeder Mensch ist ein Künstler“ und „war“ tatsächlich vieles: Maler, Zeichner, Fotograf, Schriftsteller, Performer, Schauspieler, Musiker, Objekt- und Installationskünstler, Sammler und Kurator. Und auch: Lebemann, Mau-Mau-Spieler, Enfant Terrible, eine „Kerze, die von beiden Seiten brannte“ (Diedrich Diederichsen). Nicht zuletzt aufgrund seiner permanenten, teilweise auch perfid-subversiven Selbstinszenierungen in seinem Werk, eilte ihm ein zweifelhafter Ruf voraus. Zu Lebzeiten wurden Kippenberger, der durchschnittlich pro Jahr acht Ausstellungen organisierte, lediglich die Ehre zu teil, in zwei Museen mit Einzelausstellungen gewürdigt zu werden…….WEITER LESEN
3147-300x222FREMDE GÖTTER – Faszination Afrika und Ozeanien
Fremde Götter. Faszination Afrika und Ozeanien, die große Herbstausstellung des Leopold Museum fokussiert erstmals die umfangreichen hauseigenen Sammlungsbestände afrikanischer und ozeanischer Kunst. Diese treten in einen Dialog mit ausgewählten Werken von Protagonisten der Klassischen Moderne. Die Schau intendiert, Europas exotistisches Kunstabenteuer und …………..WEITER LESEN

Linie des KunstMagazins
Linie des KunstMagazins

Passpartout- Anzeige

Linie des KunstMagazins
Linie des KunstMagazins

0x3c2ac786b7a8db2265cfc00678e884a5-300x251Wege des Pointillismus – Seurat, Signac, Van Gogh
Als Georges Seurat 1891 im Alter von 31 Jahren unerwartet stirbt, ahnt Camille Pissarro bereits, dass sich mit Seurats „Erfindung“ Folgen für die Malerei abzeichnen würden, „die später höchst bedeutungsvoll sein würden“: Mit nur wenigen Bildern hatte Seurat einen Stil begründet, der wegweisend für die Moderne sein sollte: den Pointillismus. Die Albertina widmet dieser faszinierenden Strömung eine hochkarätige Ausstellung, die………. WEITER LESEN 

art-cologne-logo-268x268ART COLOGNE 2017 führt Sektor „NEUMARKT“ ein– Neues Format unterstützt junge Kunst und ergänzt NEW CONTEMPORARIES und COLLABORATIONS Zu seiner 51. Ausgabe setzt der Internationale Kunstmarkt vom 26. bis 29. April 2017 auf ein Re-Branding des Bereichs der jungen zeitgenössischen Kunst (Halle 11.3) und bietet mit dem neuen räumlichen Konzept „NEUMARKT“ eine zentrale Plattform für junge Galerien. Mit dem neuen Format „NEUMARKT“ haben junge Galerien, die maximal zehn Jahre alt sind, die Chance, sich auf drei unterschiedlichen Standflächen zu präsentieren………..WEITER LESEN

Linie des KunstMagazinsLinie des KunstMagazins

jmag_web800x600

Linie des KunstMagazinsLinie des KunstMagazins

unnamed (1)„fotografie: lejo & august walla“
Zwei Künstler mit völlig unterschiedlichen Zugängen zur Fotografie finden in dieser Aus-stellung auf anregende, sich ergänzende Art und Weise zusammen. Johannes Lechner alias Lejo kauft und sammelt seit den 1990er Jahren einzelne Fotos und ganze Alben aus Verlassenschaften, und seit 2007 arbeitet er an Collagen aus den Fotografien fremder Menschen. In seinem Wiener Arbeitsraum  ………. WEITER LESEN

image005-1SHUNGA – Erotische Kunst aus Japan
Mit ihrem scheinbar unbekümmerten Umgang mit Nacktheit und Sexualität vermitteln ostasiatische Shunga (Frühlingsbilder) eine freiere Sexualmoral, als sie uns in Europa anerzogen wurde. Die MAK-Ausstellung SHUNGA. Erotische Kunst aus Japan zeigt die künstlerische Qualität der explizit erotischen Farbholzschnitte auf, die trotz langen Verbots durch die japanische Regierung zum Massenphänomen avancierten. Einzelblätter, Alben und Bücher von namhaften Meistern wie Suzuki Harunobu, Katsushika Hokusai oder Kitagawa Utamaro, großteils Leihgaben aus der Leopold Privatsammlung, geben im MAK …….. LESEN SIE MEHR

image007-300x200

ANGEWANDTE KUNST HEUTE, Patrycja Domanska. Stimuli Modularität, größtmögliche Bewegungsfreiheit und Leichtigkeit charak-terisieren die Objekte der jungen Designerin Patrycja Domanska, die ab 19. Oktober 2016 in der Einzelausstellung Patrycja Domanska. Stimuli im MAK zu sehen sind. Im Rahmen der Ausstellungsreihe ANGEWANDTE KUNST. HEUTE, einer Kooperation des MAK und der Universität für angewandte Kunst Wien, eröffnet Domanska einen sehr persönlichen Einblick in ihre Arbeitsweise. In einem von der Designerin entworfenen Display, das die MAK GALERIE räumlich gliedert, treffen die Objekte in unterschiedlichen…….. LESEN SIE MEHR

Linie des KunstMagazinsLinie des KunstMagazins

gugging

Linie des KunstMagazins

Rudolf-GoesslRudolf Goessl – Malerei im Wandel und Das Gestische
Die Ausstellung zeigt das Frühwerk des österreichischen Malers Rudolf Goessl (* 1929), der Mitte der 1960er-Jahre in einer kurzen Nordamerikareise die amerikanische Pop Art und das Colourfield Painting rezipiert und auf seine eigene Weise interpretiert hat. 1969 schloss Goessl diese Phase ab und begann damit, eine eigene Formensprache zu entwickeln, die sich einer……….WEITER LESENLinie des KunstMagazins

 

unbenanntStefanie Moshammer – Land of Black Milk
Stefanie Moshammer gehört zu den spannendsten Newcomerinnen in der heimischen Fotografie der vergangenen Jahre. Zu Recht laufen ihr die Magazine von Zeit bis Süddeutsche hinterher, gerade wurden ihre Arbeiten bei den renommierten FOAM Talents 2016 präsentiert. In der Galerie OstLicht zeigt sie ihre persönlichen Porträts zweier mythischer Orte: Las Vegas, Oase aus Neon und Black Jack in der Wüste von Nevada……….. LESEN SIE MEHR

CF1145037WORLD PRESS PHOTO 16
Passend zum fünfzehnjährigen Jubiläum von WestLicht ist das Fotomuseum bereits zum fünfzehnten Mal in Folge Schauplatz der World Press Photo Ausstellung. Im vergangenen Jahr zog der Event rund 23.000 BesucherInnen in die Westbahnstraße. Die prämierten Einzel-bilder und Fotoserien lassen als Ikonen der Zeitgeschichte das vergangene Jahr Revue passieren und zeigen auf eindringliche Weise Ereignisse aus den Bereichen Politik, Kultur, Sport und Natur. „Bereits als wir das Foto zum ersten Mal sahen, war uns klar, dass es ein wichtiges ist. Es entwickelt eine enorme Kraft durch seine Einfachheit, besonders mit dem Stacheldraht als Symbol“, so Francis Kohn, Vorsitzender der Jury 2016, über das World Press Photo des Jahres 2015. Die Aufnahme des australischen Fotografen Warren Richardson zeigt Flüchtlinge beim Versuch, die Grenze von Serbien nach Ungarn zu………….WEITER LESEN

zebra-pimiento-foto-rene-mina-300x212„Fotografische Schöpfungen“ – RENÈ R. MINA
Rene Rodriguez Mina ist Fotojournalist und Kunstfotograf aus El Salvador und lebt seit 2008 in Wien. Er schrieb von 1992 bis 2010 für die salvadorianische Zeitung „Colatino“ und ist aktuell vom Bundespressedienst akkreditierter Korrespondent der salvadorianischen Zeitung „El Independiente“. Er ist auch Mitglied der internationalen Künstlervereinigung Wiens, die die Unterstützung der UNESCO bei Kunstgalerien und Museen in der ……WEITER LESEN

unnamed-1-8-300x240LOOKING FOR THE CLOUDS
Contemporary Photography in Times of Conflict. Eine Ausstellung des Europäischen Monats der Fotografie im Rahmen von Eyes On – Monat der Fotografie Wien.
Nach Wolken suchen ist ein uralter Impetus, der seit jeher das nomadische Leben leitet; die Suche nach Wolken, die Regen, Nahrung und Fruchtbarkeit, ebenso aber auch Zerstörung bringen, wird in der Ausstellung metaphorisch auf den suchenden Menschen des 21. Jahrhunderts umgelegt. Der Blick ………. WEITER LESEN

Linie des KunstMagazinsLinie des KunstMagazins

boesendorfer-kleinanzeige
 

Linie des KunstMagazinsLinie des KunstMagazins

Nita_Tandon_Standardwerk_Vorlage_Foto_Matthias_Bildstein„BILDBILDER“ – Nita Tandon & Daniel Wisser
Picture or Image? Dieses lexikalische Problem löst die deutsche Sprache dadurch, dass sie nur ein Wort zur Verfügung stellt. Die Ausstellung BILDBILDER beschäftigt sich mit der Übertragung von Bildinformationen und ihrer Rekonstruktion zu einem neuen Bild ― einem Bildbild. BILDBILDER beleuchtet die visuelle und sprachliche Rekonstruktion von Bildern. Eine Rekonstruktion verlangt nach klaren, reproduzierbaren Kriterien, wie sie etwa bei der Umwandlung von analog in digital oder umgekehrt verwendet werden müssen. Die Rekonstruktion nimmt dem Bild die Unschuld des So-Seins, und zerstört das Akzeptieren von Bildern als objektiver Darstellung der oder einer Realität. ― Die ganze Welt besteht aus Bildbildern. Es gibt nur Bildbilder.Nita Tandons Standardwerk ist eine vierteilige Arbeit, deren Ausgangspunkt die Fotografie eines Fleischwolfs ist, der von der Firma Standardwerk hergestellt wurde. Dieses Bild wird reproduziert, indem etwa 10 mm² große quadratische……….. WEITER LESEN

bf2886372b1f19aea08f08f21ac28498-268x268Nathalie Du Pasquier
Mit BIG OBJECTS NOT ALWAYS SILENT hat die Künstlerin und Designerin Nathalie Du Pasquier einen vielsagenden Titel für ihre erste Einzel-ausstellung in Österreich gewählt. Er beschreibt poetisch den Fokus ihrer künstlerischen Arbeit, die Auseinandersetzung mit dem Stillleben. Die Schau führt Malerei und Muster, Skulptur und Design, textile Objekte ………. WEITER LESEN

6277126a-85e9-490f-81d1-d0420cc3034aMaja Čule:
Ab 2016 bilden die KUB Billboards eine eigenständige Programmschiene und stellen Künstler/innen vor, die inmitten jüngster epochaler Wendepunkte aufgewachsen sind: vom Fall des staatlich verord-neten Sozialismus hin zu einer zunehmend globalisierten Welt, die seit den 1990er Jahren von einer digitalisierten Kapitalisierung sämtlicher Lebensbereiche geprägt ist. …….. WEITER LESEN

 

Linie des KunstMagazinsLinie des KunstMagazinsINTERVIEW

DSCN0842-2

Wolfdietrich Hassfurther: „So jung habe ich mich noch nie gefühlt…………“

Der Galerist und Auktionator Wolfdietrich Hassfurther ist seit über 40 Jahren in der Wiener Galerieszene ein Inbegriff und mischt mit seiner berühmten Galerie im Herzen Wiens in der oberen Liga der Galeristen und Auktionshäuser mit. Begonnen hat Wolfdietrich Hassfurther als Antiquar und Autografenhändler, als der Markt in Europa jedoch von den Amerikanern leer gekauft war, entdeckte er die wunderbare Welt der bildenden Kunst und gründete seine eigene Galerie. Seither hat er sich auf Gemälde, Meisterzeichnungen, Skulpturen, Miniaturen, Aquarelle und Druckgrafiken spezialisiert. Bis zum heutigen Tage lässt er sich von der Liebe zu einer großartigen Kunst antreiben; inspirierend ist für ihn aber auch die Schönheit des Lebens, die der feinfühlige Galerist auch im Alltäglichen erkenne, „ich bin immer wieder von der Schönheit des Lebens hingerissen.“ Beständigkeit und Kampfgeist hat der Galerist bis zum heutigen Tage bewiesen, seine eigenwillige Persönlichkeit ist sein Markenzeichen ………….WEITER LESEN

13Kunst anonym kaufen oder verkaufen.„Steuervermeidung? Nein ganz und gar nicht!“

Alexander Teissig (1963) ist im Kunsthandel seit gut 25 Jahren und handelt mit alter wie mit moderner Kunst. Ob es ein Tintorettosein soll oder ein Franz West spielt dabei keine Rolle. Wie man so richtig sagt: “Der Kunde ist König” und man versucht so gut es geht seinen Wünschen zu entsprechen. Der Kunstinvestor hat da natürlich ein paar Fragen.
Kunstinvestor: Wieso sollen oder wollen Leute Kunst anonym verkaufen?
A. Teissig: Viele Kunden die Kunst verkaufen wollen sind etwas prominenter, manchmal auch nur in ihrer eigenen Branche und wollen nicht namentlich genannt werden, da häufig der Verdacht auftritt, “Aha der verkauft Kunst, braucht also Geld”. Und genau das will der Kunde vermeiden.
KI: Und weshalb kauft jemand anonym? AT: Primär aus dem umgekehrten Grund, die Käufer wollen nicht preis geben, dass sie über Geld verfügen, dass sie in Kunst investieren. Es hat ein wenig mit ………WEITER LESEN

Linie des KunstMagazinsBUCHTIPP

flash-poetry-cover-332x445Buchtipp: Alfred Zellinger – Flash Poetry: Unsere Zeit bedarf schneller Kommuni-kation, ihre Kunst sollte dabei vorangehen. Postings, Slams, Jazz Slams – die Zeiteinheiten werden immer kürzer; alles lässt sich heute twittern, sogar „Die letzten Tage der Menschheit“ und wie Kraus auch Joyce, ein neuer Faust oder Börsen-strategien – wofür in diesem Buch der Beweis angetreten wird. Das neue Jahrtausend begann mit der 5-Minuten-Regel für Poetry Slams ebenso wie für die Pitches von Start-ups und beschleunigte indessen….. LESEN SIE MEHR

krischanitz_cover-332x415Buchtipp: Adolf Krischanitz – Das Inventar ist das Ergebnis der Inventur: Basierend auf den Entwürfen für zahlreiche Gebäude aus den Bereichen Kultur, Wohnen, Gewerbe, Bildung etc. hat Adolf Krischanitz Innenausstattungen entworfen, die sich mit wenigen Ausnahmen jeweils aus den laufenden Bauaufgaben entwickelt haben. Die im Zuge der architektonischen Arbeit entstandenen Interieurs sind in der Regel nicht nur Sessel, Tisch, Liege und Lichtobjekte, sondern sind konstitutiver Teil des räumlichen Aufbaus und der Gestion….. LESEN SIE MEHR

die Linie ses KunstMagazins

Geld&Anlage.INVESTOR –  Ausgabe Juli/Ausgust 2016

Unbenanntgeld&anlage-INVESTOR” ist das neue Finanz- & Kunst- Monatsmagazin von Börse Express GmbH, das seit März 2016 in Kooperation mit „KUNSTINVESTOR“ erscheint. Der „INVESTOR“ ist ab sofort in BÖRSE-EXPRESS und KUNSTINVESTOR gewohnt hoher redaktioneller Qualität, themenspezifisch zu wichtig-sten Ereignissen. Die Bericht-erstattungen und Reportagen umfassen jeweils Beiträge aus den Schwerpunktthemen Finanzen und Börse sowie Kunstinvestment. Dieses Online-Magazin erscheint 12 Mal jährlich als e-Paper mit mindestens 62 Seiten Umfang, und bietet Lesegenuss auf höchstem Niveau. Dabei dreht sich alles rund um Geld- und Kunstmarkt . Verpackt wird dieses Online Medium aus den Bereichen Uhren, Schmuck, Auto, Techno, Interieur und Immobilien in intelligentem Journalismus, opulenten Bildern und ausgezeichneter Optik. Das Online-Magazin(e-PAPER) widmet sich in jeder Ausgabe dem Thema Geld & Anlage: Finanzen und Börse, Unternehmen & Märkte, Osteuropa und China sowie Kunstmarkt. „INVESTOR“ berichtet über unterschiedliche Märkte und die Reportagen aus den Bereichen Investment & Finanzen begleitet von Service-Elementen wie dem Börse Express-Index, der in der Finanzwelt einen hohen Bekanntheitsgrad genießt, und Börse-Tipps, bei dem sich Anleger Tipps holen können; wie Profis auf dem Markt agieren. Harte und gründlich recherchierte Fakten sowie jederzeit abrufbar von Österreichs größter Finanzredaktion mit inhaltlichen Schwerpunkten. Die LeserInnen und Leser werden mit exklusiven, aktuellen und nützlichen Wirtschaftsinformationen aus Österreich und der Welt versorgt. Diese Ausgabe bietet einen anhand von Kurzberichten die wichtigsten Informationen des Monats. Lesen Sie dieses Online-Magazin wie ein gedrucktes Printprodukt am Bildschirm.  Zum MAGAZIN(e-Paper)

die Linie ses KunstMagazins

KUNST.INVESTOR-LESER WELTWEITISSUU 2016lesegeräte
die Linie ses KunstMagazinsMAGAZIN-ARCHIV 2015/2016

die Linie ses KunstMagazins

Hier können Sie sich zum kostenlosen MAGAZIN(e-Paper) anmelden.

Ihr Vor- und Familienname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie Sicherheitscode ein

captcha

_____________________________________________________

_____________________________________________________